Home > Karriere > Arbeit > Branchenindex 2017: Welchen Einfluss hat die Branche auf das Gehalt? Beschäftigte im Maschinenbau erhalten 25 Prozent mehr Lohn

Branchenindex 2017: Welchen Einfluss hat die Branche auf das Gehalt? Beschäftigte im Maschinenbau erhalten 25 Prozent mehr Lohn

Branchenindex 2017: Beschäftigte im Maschinenbau erhalten 25 Prozent mehr Lohn - copyright: pixabay.com
Branchenindex 2017: Beschäftigte im Maschinenbau erhalten 25 Prozent mehr Lohn
copyright: pixabay.com

Beschäftigte in der Maschinenbauindustrie bekommen 25 Prozent mehr Gehalt im Vergleich zum Durchschnitt aller Branchen. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung der Hamburger Vergütungsanalysten von Compensation Partner zum Einfluss der Branche auf den Lohn. Analysiert wurden dabei insgesamt 148.000 Vergütungsdatensätze aus 17 branchenübergreifenden Berufen. Alle Angaben stammen aus den vergangenen 12 Monaten.

Maschinenbau, Investitionsgüter, Medizintechnik und Software-Sektor weit oben

Während in der Maschinenbaubranche Arbeitnehmer rund ein Viertel mehr Gehalt erhalten, liegen die Investitionsgüter, die Medizintechnik und der Software-Sektor mit jeweils über 23 Prozent ebenfalls auf einem sehr hohen Niveau. „Die lukrativsten Branchen wie der Maschinenbau oder die Softwareindustrie verfügen zum Teil über extrem hohe Budgets für ihr Personal“, so Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Partner. Dies macht sich in allen Berufen und Funktionen der Branche bemerkbar.

Negativer Brancheneinfluss in Call Centern und Zeitarbeitsfirmen

Zu den Branchen mit dem geringsten Einfluss zählen das Call Center mit -36 Prozent, Zeitarbeitsfirmen (-23 Prozent) sowie Krankenhäuser (-18 Prozent). Im Vergleich zu den Top-Sektoren erhalten hier Beschäftigte deutlich weniger Gehalt.

Kaum Einfluss auf den Lohn in den Branchen Lebensmittel, Werbung/PR und Immobilien

Kaum bis gar keinen Einfluss auf das Gehalt haben laut Auswertung die Lebensmittelindustrie, Werbung/PR und der Immobiliensektor. Hier liegt der Faktor bei fast null Prozent und zeigt damit keinen Einfluss auf das Gehalt. „Ein Wechsel in Branchen ohne größeren Gehaltseinfluss ist nur lohnenswert, wenn er mit einem Karrieresprung einhergeht“, so Böger.

Branchenwechsel kann sich sehr lohnen

Ein Jobwechsel in einen anderen Sektor kann sich laut Analyse demnach sehr bezahlt machen. Der Gehaltsunterschied zwischen der Maschinenbauindustrie und dem Call Center beträgt knapp 61 Prozent. „Unabhängig von Alter, Region und Erfahrung kann ein Wechsel der Branche ein deutliches Gehaltsplus bedeuten – auch wenn es sich um die gleiche Position und Arbeit handelt“, erklärt Böger. Beispiel: Ein Buchhalter im Call Center mit einem Jahreseinkommen von 35.000 Euro kann für den gleichen Job in einem gleichgroßen Maschinenbauunternehmen 56.000 Euro im Jahr bekommen. Fazit: Augen auf bei der Branchenwahl.

Den kompletten Branchenindex können Sie hier kostenlos herunterladen

Quelle: COP CompensationPartner GmbH

Auch interessant

Mit KOCH medplus mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit bei Verpackungen - copyright: pixabay.com

Mit KOCH medplus mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit bei Verpackungen – ANZEIGE

Medizinische und pharmazeutische Produkte benötigen besonders sichere und hygienische Verpackungen. KOCH medplus bietet hierfür die perfekten Lösungen an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.