Home > News > Chinesische Geschäftsreisende erobern Deutschland

Chinesische Geschäftsreisende erobern Deutschland

Chinesische Geschäftsreisende erobern Deutschland - copyright: pixabay.com
Chinesische Geschäftsreisende erobern Deutschland – copyright: pixabay.com

Von 2010 bis 2015 haben sich die Geschäftsreisebuchungen aus chinesischen Konzernen nach Deutschland bei HRS verfünffacht. Dies hat das Hotelportal in einer aktuellen Analyse ermittelt. Das Umsatzvolumen für hiesige Hotels ist im selben Zeitraum um das Vierfache gestiegen. Im Jahr 2015 haben Reisende aus chinesischen Konzernen pro Hotelzimmer und Nacht durchschnittlich 89,50 Euro bezahlt, was einem Wachstum von 3 Prozent zum Vorjahr und einem Plus von 14 Prozent gegenüber 2013 entspricht.

Dieser Trend deckt sich mit einer aktuellen Analyse der Global Business Travel Association (GBTA). Demnach führt die Volksrepublik China weltweit bei den Geschäftsreiseausgaben und verweist den einstigen Spitzenreiter USA seit vergangenem Jahr auf den zweiten Rang. Geschäftsreisende aus dem Reich der Mitte gaben 2015 insgesamt mehr als 291 Mrd. Dollar (263,4 Mrd. Euro) für ihre Reisen aus. Weltweit betragen die Kosten für Geschäftsreisen rund 1,2 Billionen US-Dollar (1,08 Bill. Euro).

Geschäftliche Hotelbuchungen: Starkes Wachstum aus China erreicht Deutschland copyright: obs / HRS - Hotel Reservation Service
Geschäftliche Hotelbuchungen: Starkes Wachstum aus China erreicht Deutschland copyright: obs / HRS – Hotel Reservation Service

HRS hat das Potenzial von chinesischen Geschäftsreisenden früh erkannt und bereits 2002 in Asien investiert – allem voran in China. Mit Büros in Shanghai, Peking und Hongkong betreut HRS seine chinesischen Firmenkunden vor Ort und legt viel Wert darauf, seine Produkte an die lokalen Bedürfnisse der Kunden anzupassen. Unter der Marke „HRS Global Hotel Solutions“ positioniert sich das Unternehmen dort als Komplettlösungsanbieter für Großunternehmen und Konzerne. Deren Mitarbeiter buchen über HRS ihre Unterkünfte für Geschäftsreisen, sowohl für inländische Übernachtungen als auch für Reisen nach Übersee und Deutschland. Mit seinen Services, wie dem zentralisierten Hoteleinkauf, der Ratenverhandlung, der Optimierung von Abrechnungsprozessen und der Realisierung von Tagungs- und Gruppenbuchungen, konnte HRS unter anderem Giganten wie die größte IT-Gruppe des Landes (Alibaba) und den größten Mobilfunkanbieter der Welt (China Mobile) als Kunden gewinnen. Im Jahr 2015 kamen 20 Prozent aller HRS-Buchungen von China nach Deutschland von solchen Konzernen.

Chinesische Geschäftsreisende bevorzugen München

München ist bei den chinesischen Geschäftsreisenden am beliebtesten, gefolgt von Frankfurt am Main und Berlin. Die HRS-Heimatstadt Köln rangiert bei der Beliebtheit der Geschäftsreisenden aus Fernost immerhin noch auf Platz fünf, knapp hinter Düsseldorf. Unabhängig von der Destination schätzen chinesische Reisende vor allem den Flair von Individualhotels, so HRS.

Zur Auswertung: Die im Text genannten Informationen beziehen sich auf Buchungen von Firmen, die HRS für ihre Geschäftsreisebuchungen verwenden. Ausgewertet wurden Buchungen der Jahre 2010 bis 2015 von China nach Deutschland.

Quelle: HRS

Auch interessant

Entertainment to go – Das Geschäft mit mobilen Videospielen - copyright: pixabay.com

Entertainment to go – Das Geschäft mit mobilen Videospielen

Wer viel mit Bus, Bahn oder Flugzeug unterwegs ist, versucht, die Reisezeit sinnvoll zu nutzen: Der eine arbeitet, der andere entspannt sich. Für Letztere ist mobiles Gaming für viele Verbraucher zur echten Alternative geworden.