Home > Recht & Steuern > Rechts-Tipps

Rechts-Tipps

Hier finden Sie interessante Nachrichten und Neuigkeiten aus dem Themengebiet „Rechts-Tipps“.

Das neue EU-Datenschutzrecht: So versteht das DSGVO jeder!

Das neue EU-Datenschutzrecht: So versteht das DSGVO jeder! copyright: pixabay.com

Allgemein sind Gesetzestexte nicht gerade dafür bekannt leicht verständlich zu sein. Die Wirtschaft Köln erklärt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für jedermann verständlich in Form von zehn Geboten.

Mehr lesen

Big Data im Marketing: Das bringt die DSGVO 2018

Big Data im Marketing: Das bringt die DSGVO 2018 - copyright: pixabay.com

Kundendaten sind für gezieltes Marketing Gold wert. Die neue EU-Datenschutzverordnung (DSGVO) wird im kommenden Jahr Vor- und Nachteile für Unternehmen bringen. Auch bei der DMEXCO in Köln wurde über dieses Thema gesprochen.

Mehr lesen

Was sich 2017 im Arbeitsrecht ändert

Was sich 2017 im Arbeitsrecht ändert - copyright: pixabay.com

Wie jedes Jahr kommen auf Unternehmen auch 2017 zahlreiche Änderungen zu. Worauf Sie sich in diesem Jahr beim Arbeitsrecht einstellen müssen, haben wir für Sie zusammengefasst.

Mehr lesen

Sind Ihre Daten sicher? Neue Herausforderungen für den Mittelstand

Sind Ihre Daten sicher? Neue Herausforderungen für den Mittelstand - copyright: pixabay.com

Ab Mai 2018 gelten für alle europäischen Unternehmen neue Spielregeln im Umgang mit den Daten ihrer Kunden, Mitarbeiter etc. Auch wenn 2018 noch sehr fern scheint, empfiehlt sich eine zeitnahe Auseinandersetzung mit den neuen Anforderungen, da umfangreiche neue Prozesse im Unternehmen einzuführen sind.

Mehr lesen

Urteil: Inhaber eines Facebook-Accounts ist verantwortlich – auch wenn andere posten!

Der Inhaber eines Facebook-Accounts ist Anspruchsgegner für Schadensersatzklagen selbst dann, wenn Dritte ohne dessen Genehmigung posten und damit Persönlichkeitsrechte anderer verletzten - copyright: pixabay.com

Das Oberlandesgericht Frankfurt hat einen Facebook-User zu Schadensersatz in Höhe von 3.000 Euro verurteilt, obwohl der die ehrverletzenden Äußerungen nachweislich nicht gepostet hatte. Dritte hatten seine Zugangsdaten genutzt und in seinem Namen an die Adresse eines Iraners gepostet. In einem Verfahren vor dem OLG Frankfurt ging es um Postings, in …

Mehr lesen

Steuern 2017: Was ändert sich im kommenden Jahr?

Reform der Erbschaftssteuer, Verlustregelung bei Körperschaften, Entlastungen für Steuerzahler und Familien... 2017 bringt viele steuerliche Änderungen und Neuerungen. Stephan Michels, Geschäftsführer der Dornbach GmbH, listet die wichtigsten Neuerungen auf. - copyright: pixabay.com

Das Jahr 2016 geht zur Neige – zusammen mit vielen steuerlichen Gesetzmäßigkeiten. Sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen bedeutet dies zahlreiche Änderungen für das nächste Steuerjahr. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick, zusammengefasst von Gastautor Stephan Michels, Geschäftsführer der Niederlassungen Köln und Bergisch Gladbach, DORNBACH GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft. Reform der …

Mehr lesen

Kölner Rechtsanwalt treibt Geldforderungen im Ausland ein

In Downtown Miami eröffnet der Kölner Rechtsanwalt Stephan Stiletto seine eigene Kanzlei, die auf Geldforderungen im Ausland spezialisiert ist. - copyright: Stephanie Kunde

Zwischen Sonnenschein und Palmen betreibt der Kölner Rechtsanwalt Stephan Stiletto bald eine Kanzlei, die auf grenzüberschreitende Rechtsberatung im Zivilrecht und die Beitreibung von Geldforderungen im Ausland spezialisiert ist. Trotz global unterschiedlicher Rechtsordnungen setzt der Rechtsexperte ihn ganz Europa, aber auch in Nordafrika, den USA und Kanada oder in Japan die …

Mehr lesen

Steuerliche Fallstricke: Investitionsabzugsbetrag prüfen!

Firmen sollten sich mit den Bedingungen für den Investitionsabzugsbetrag eingehend vertraut machen. Ansonsten geht die nächste Betriebsprüfung womöglich mit einer teuren Überraschung einher. - copyright: pixabay.com

  Die niederrheinische Steuerberatungsgesellschaft WWS erklärt, wie sich der Investitionsabzugsbetrag als steuerliches Gestaltungsinstrument gewinnbringend einsetzen lässt. Viele Unternehmen nutzen den Investitionsabzugsbetrag als steuerliches Gestaltungsinstrument. Dabei können Firmenlenker für zukünftige Anschaffungen bis zu 40 Prozent der Ausgaben geltend machen – und zwar für einen Investitionszeitraum von drei Jahren im Voraus. Auf diese Weise …

Mehr lesen