Home > Finanzen & Märkte > Plastik statt Bargeld – ein Trend der Zukunft

Plastik statt Bargeld – ein Trend der Zukunft

Plastik statt Bargeld – ein Trend der Zukunft - copyright: pixabay.com
Plastik statt Bargeld – ein Trend der Zukunft
copyright: pixabay.com

Obwohl Deutschland sich seit Jahrzehnten auf den hinteren Rängen befindet, geht es um das bargeldlose Bezahlen, entscheiden sich auch hierzulande immer mehr Verbraucher dazu, Transaktionen aller Art mit der Plastik-Karte oder dem Smartphone abzuwickeln. Dies sorgt dafür, dass täglich neue Ideen für den Gebrauch der neuen Technologien für das Bezahlen auf den Markt gebracht werden. Und auch im Geschäftsumfeld gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, Karten und Co. einzusetzen.

Zugangskontrollen und Abrechnungssysteme

Unternehmen aller Größe haben mit einem hohen Verwaltungsaufwand zu kämpfen. Da kommt es gelegen, wenn sich einige Bereiche automatisieren lassen. Mithilfe individualisierter Kartensystemen ist dies möglich. Angebote verschiedener Anbieter zeigen, welche Möglichkeiten es beim Plastikkarten Druck sowohl optisch als auch für die Nutzung gibt.

Die Zugangskontrolle ist hier ein perfektes Beispiel. Möchte man ein sicheres System nutzen, dass lediglich Mitarbeitern eine Zugangsberechtigung gibt, sind die passenden Chips schnell programmiert. Die Karten erlauben es Unternehmen dabei gleichzeitig verschiedene Parameter zu überwachen. Auf Wunsch dienen die Karten so also nicht nur für die Zugangskontrolle, sondern auch für das Aufzeichnen von Arbeitsstunden – diese Daten lassen sich mit denselben Karten über unterschiedliche Kontrollpunkte separat voneinander erfassen.

Zahlen, Kopieren und Verbinden

auch im Geschäftsumfeld gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, Karten und Co. einzusetzen. - copyright: pixabay.com
auch im Geschäftsumfeld gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, Karten und Co. einzusetzen.
copyright: pixabay.com

Befindet sich auf dem Gelände eine Cafeteria, können über individuelle Mitarbeiterkonten Bezahlsysteme implementiert werden. So ist es für die Angestellten nicht mehr notwendig Bargeld bei sich zu tragen, um in der Mittagspause für das Essen zu zahlen. Darüber hinaus lassen sich auch auf dem Gelände diverse Maschinen installieren, für welche die Karten nutzbar sind:

  • Getränkeautomaten
  • Kopiermaschinen
  • Vergabe mobiler Endgeräte

Über das System lässt sich einfach festhalten, wie viele Kopien innerhalb einer Abteilung benötigt werden. Diese Daten sind für eine mögliche Arbeits- und Kostenoptimierung sehr interessant. Werden Mitarbeiter für den Außendienst täglich mit mobilen Endgeräten ausgestattet, lässt sich das Abholen und Einreichen dieser Geräte ebenfalls über das praktische Kartensystem umsetzen.

Individuelle Designs bei Plastik-Karten

Selbst für das Firmen-Marketing gibt es interessante Ideen für die Chipkarten. Wie wäre es mit einem Coupon in Form einer eleganten Kunden-Karte? Die Gestaltungsmöglichkeiten sind hier unendlich. Einfache Modelle sind lediglich mit dem Firmenlogo versehen und dienen nach dem Gebrauch als praktische Visitenkarte. Andere haben interessante Infos zu aktuellen Angeboten aufgedruckt.

Abhängig vom Umfang der Druckauflage und der Art des Drucks, lassen sich die Plastikkarten für das Marketing zu sehr günstigen Konditionen erwerben. Ein weiterer Grund die Karten, mit oder ohne Chip, in den Firmenalltag zu integrieren.

Auch interessant

Mit KOCH medplus mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit bei Verpackungen - copyright: pixabay.com

Mit KOCH medplus mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit bei Verpackungen – ANZEIGE

Medizinische und pharmazeutische Produkte benötigen besonders sichere und hygienische Verpackungen. KOCH medplus bietet hierfür die perfekten Lösungen an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.