Home > Karriere > Fort- und Weiterbildung > Native Ads Camp 2017: Treffpunkt für die digitale Werbebranche am 30. März 2017 im RheinEnergieSTADION Köln
Documentus

Native Ads Camp 2017: Treffpunkt für die digitale Werbebranche am 30. März 2017 im RheinEnergieSTADION Köln

Native Ads Camp 2017: Treffpunkt für die digitale Werbebranche am 30. März 2017 im RheinEnergieSTADION Köln - copyright: Seeding Alliance
Native Ads Camp 2017: Treffpunkt für die digitale Werbebranche am 30. März 2017 im RheinEnergieSTADION Köln
copyright: Seeding Alliance

Das Native Ads Camp im RheinEnergieSTADION Köln sorgt am 30. März 2017 für frischen Wind in der digitalen Werbewelt. Nach dem Publikumserfolg 2016 geht die reine Native Advertising Konferenz in die zweite Runde. Auf der nationalen Tageskonferenz, die sich ausschließlich rund um Native Advertising dreht, werden rund 500 Fachleute der Online-Werbewirtschaft erwartet. Für die Konferenzteilnehmer steht der praktische Nutzwert von Native Ads auf der Tagesordnung. Hochkarätige Experten werden in zahlreichen Vorträgen, Workshops und einer abschließenden Podiumsdiskussion über den Werbeerfolg durch Native Advertising informieren. Die Konferenzteilnehmer sollen dabei direkt erfahren, wie sie das erlangte Wissen in der Praxis umsetzen können. Die Schwerpunkte des Native Ads Camp 2017 sind: Cases, Strategien, Content und KPIs.

Coskun Tuna, Initiator des Native Ads Camps und Geschäftsführer der Seeding Alliance GmbH aus Köln: “Auf dem zweiten Native Ads Camp möchten wir die Marktakteure von der Sichtbarkeit und der Werbewirkung von Native Advertising überzeugen. Native Advertising wird in Zukunft das Display-Marketing verdrängen, denn Native Ads liefern einen informativen Nutzen für den User und stören nicht beim Medienkonsum. Publisher und Medienunternehmen profitieren davon und die Branche ist sich einig darüber, dass sich der Anteil von Native Advertising am digitalen Werbemarkt in Deutschland in den kommenden drei Jahren mehr als verdoppeln wird. Kurzum: Auf dem Native Ads Camp ebnen wir den Weg in die Zukunft am digitalen Werbemarkt.”

Erste Speaker im Konferenzprogramm vom Native Ads Camp bestätigt

Coskun Tuna, Geschäftsführer Seeding Alliance GmbH auf dem Native Ads Camp 2016 - copyright: Seeding Alliance
Coskun Tuna, Geschäftsführer Seeding Alliance GmbH auf dem Native Ads Camp 2016
copyright: Seeding Alliance

Zu den ersten Referenten auf dem Native Ads Camp im Kölner RheinEnergieSTADION am 30. März 2017 zählen renommierte Vertreter von Facebook, Performics-Newcast GmbH, plista GmbH, iq digital media marketing gmbh und DEFINE MEDIA GMBH:

• Robert Günther, Client Partner Publisher Ad Tech, Facebook
• Ingo Kahnt, Managing Partner, Performics-Newcast GmbH
• Phil Hoferichter, Head of Creative & Design, iq digital media marketing gmbh
• Till Göhre, VP Sales, plista GmbH
• Marius Gebicke, Geschäftsführer, DEFINE MEDIA GMBH
• Tobias Lobe, Geschäftsführer, Airmotion Media GmbH

Für vertiefende Gespräche und den direkten Austausch mit den Referenten bietet das zweite Native Ads Camp zusätzliche Infostände, an denen Hauptsponsoren und Goldsponsoren sich den Fragen der Konferenzbesucher stellen werden.

Anmeldung mit Early-Bird-Tarif bis zum 28. Februar 2017 möglich

Das vollständige Programm der Konferenz und weitere Top-Speaker werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben. Die Tickets können noch bis zum 28. Februar 2017 zum Early-Bird-Tarif für 149 Euro inkl. MwSt. erworben werden. Für die Leser von Die Wirtschaft Köln gibt es mit dem Code wirtschaftkoeln15 15 Prozent Rabatt auf den Ticketpreis! Die Tickets sind auf der offiziellen Konferenzwebseite unter www.nativeadscamp.com erhältlich.

Die Wirtschaft Köln ist offizieller Medienpartner des Native Ad Camps 2017

Auch interessant

Jetzt noch den passenden Ausbildungsplatz für Sommer 2019 finden! copyright: Envato / Phovoir

Jetzt noch den passenden Ausbildungsplatz für Sommer 2019 finden!

Wer noch einen Ausbildungsplatz für das Jahr 2019 sucht, sollte sich spätestens jetzt darum bemühen. Wir zeigen wo es noch freie Azubi-Stellen gibt!

Send this to a friend