Home > Karriere > Arbeit > Corona-Krise als Chance für IT-Fachkräfte
Documentus

Corona-Krise als Chance für IT-Fachkräfte

Während der derzeitigen Corona-Krise nimmt die Digitalisierung immer mehr an Fahrt auf. - copyright: pixabay.com
Während der derzeitigen Corona-Krise nimmt die Digitalisierung immer mehr an Fahrt auf.
copyright: pixabay.com

Die Digitalisierung hat in den letzten Jahren stark zugenommen, auch wenn Deutschland im internationalen Vergleich immer noch hinterherhinkt. Und während der derzeitigen Corona-Krise nimmt das Wachstum in diesem Bereich noch mehr an Fahrt auf. Denn nun erweisen sich digitale Technologien als äußerst hilfreich. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass insbesondere IT-Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt gefragter sind denn je.

Wirtschaft fährt nach Corona-Krise wieder hoch

In den letzten Monaten stehen viele Unternehmen, bedingt durch den Coronavirus und dessen Auswirkungen auf die Wirtschaft vor großen Herausforderungen. Unternehmen wurden geschlossen, die Umsätze brachen ein, Arbeitnehmer wurden in Kurzarbeit geschickt oder sogar entlassen. Manche Firma steht damit vor dem Ruin. Glücklich, wer da die Möglichkeit besaß, die Folgen der Pandemie auf digitalem Weg abzumildern. Sei es durch den Einsatz von Lieferdiensten, wie in der Gastronomie oder durch den Verkauf der Produkte über Online-Shops. Und auch in der Verwaltung erweisen sich digitale Technologien als Segen, ermöglichen sie doch z. B. unter anderem die Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen.

Mittlerweile wurde die Wirtschaft schrittweise wieder hochgefahren. Auch wenn die Wirtschaft einen deutlichen Einbruch erlitten hat, ist damit doch absehbar, dass es über kurz oder lang wieder ein Wachstum geben wird. Im Bereich der IT ist dieses Wachstum bereits klar sichtbar, denn viele Firmen haben ihre Abläufe während der Krise überdacht und angepasst. Zudem sind viele neue Plattformen entstanden, die entsprechende digitale Lösungen beispielsweise für Lieferdienste, Gastronomie und Einzelhandel entwickelt haben und bereithalten.

IT-Fachkräfte gefragter denn je

IT-Fachkräfte sind derzeit gefragter denn je. - copyright: pixabay.com
IT-Fachkräfte sind derzeit gefragter denn je.
copyright: pixabay.com

Dieses Wachstum wird sich aufgrund der gesammelten Erfahrungen während der Krise mit Sicherheit auch noch verstärken. Das heißt, dementsprechend werden gerade hier neue Stellen geschaffen und qualifizierte IT-Fachkräfte gesucht. Für Arbeitnehmer, die sich im IT-Bereich weiterentwickeln möchte, ist also jetzt die beste Zeit, sich Gedanken über eine passende Weiterbildungsmaßnahme zu machen. Und das gilt nicht nur für Arbeitnehmer, die aus diesem Bereich kommen. Quereinsteiger haben ebenfalls durchaus die Möglichkeit, sich fortzubilden, um z. B. die Karriere anzuschieben. Auch lässt sich so vielleicht eine drohende längere Arbeitslosigkeit vermeiden, da geringer qualifizierte Kräfte auf dem Markt erfahrungsgemäß weniger gute Chancen haben. Die Unternehmen selbst sind natürlich ebenfalls angehalten, ihr bereits vorhandenes Personal beispielsweise durch Seminare entsprechend fortzubilden.

Durch IT-Weiterbildung die Karriere anschieben

Ob man nun eine Ausbildung, eine Umschulung, einzelne Kurse bzw. Seminare oder gar eine Weiterbildung in IT-Bootcamps absolvieren möchte, hängt von den persönlichen Zielen und den Notwendigkeiten z. B. im eigenen Betrieb ab. Möglichkeiten gibt es jedenfalls inzwischen genug. So oder so, eine Aus- bzw. Weiterbildung kann für den eigenen Karriereweg entscheidet sein und durchaus einen beruflichen Aufstieg bedeuten.

 

Auch interessant

Der Vorstandsvorsitzende des Kölner Haus- und Grundbesitzervereins meint, die Eigentümer sind in den Hilfen des Landes nicht berücksichtigt. Credit: Alex Weis

Konrad Adenauer im Interview: Immobilienbesitzer in der Corona-Krise

Wie wirkt sich die Corona-Krise auf Immobilienbesitzer aus? DIE WIRTSCHAFT im Interview mit Konrad Adenauer vom Haus- und Grundbesitzerverein in Köln.

Send this to a friend