Home > Karriere > Arbeit > Positive Entwicklung auf dem Kölner Arbeitsmarkt: Fachkräfte gesucht!
Documentus

Positive Entwicklung auf dem Kölner Arbeitsmarkt: Fachkräfte gesucht!

Positive Entwicklung auf dem Kölner Arbeitsmarkt: Fachkräfte gesucht! copyright: pixabay.com
Positive Entwicklung auf dem Kölner Arbeitsmarkt: Fachkräfte gesucht!
copyright: pixabay.com

Nachdem im Januar 2019 die Arbeitslosigkeit saisontypisch angestiegen ist, sind diese Zahlen auf dem Kölner Arbeitsmarkt im Februar erfreulicherweise wieder gesunken. Insgesamt sind damit 45.598 Bürger der Stadt ohne Job. Dies entspricht einer Quote von 7,7 Prozent. Noch besser sehen die Zahlen auf dem Arbeitsmarkt in Köln aus, wenn man die Zahlen mit den Vorjahren vergleicht. Im Februar 2018 waren es noch 2.775 Personen mehr, die einen Job suchten. Ebenso erfreulich sind die Zahlen, die, wie bereits im Vorjahr, erneut einen hohen Anstieg neuer Stellen belegen. Das heißt, 2.821 Plätze wurden im Februar neu geschaffen. Das sind im Vergleich zum Februar 2018 lediglich 0,7 Prozent weniger. Gleichzeitig sind 8.000 freie Stellen neu zu besetzen.

Besonders gut ist die Situation auf dem Kölner Arbeitsmarkt für Fachkräfte. Dazu Johannes Klapper, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit: “Der Fachkräftebedarf der Betriebe in der Domstadt ist in diesem Monat besonders deutlich zu spüren. Sicherlich bedingt durch die milde Witterung wurden unserem Service für Unternehmer im Februar mehr als 2.800 neue Stellen gemeldet. Die Ausgangslage ist günstig für eine zu erwartende Frühjahrsbelebung. Das lässt mich zuversichtlich auf die nächsten Monate blicken.” Gute Chancen also für Job-Suchende, denn die Suche nach Jobs in Köln verspricht damit, in der nächsten Zeit leichter zu werden.

Gute Chancen für Jobsuchende auf dem Kölner Arbeitsmarkt

Gute Chancen für Jobsuchende auf dem Kölner Arbeitsmarkt copyright: pixabay.com
Gute Chancen für Jobsuchende auf dem Kölner Arbeitsmarkt
copyright: pixabay.com

Was die derzeit offenen Stellen angeht, verteilen diese sich vor allem auf folgende Berufsbereiche, soweit sie der Agentur gemeldet sind: Verkaufsberufe (867 Stellen); Führer von Fahrzeug- und Transportgeräten (599 Stellen); Verkehr und Logistik (außer Fahrzeugführung) (640 Stellen); Unternehmensführung und Organisation (617 Stellen) und Mechatronik -, Energie – und Elektroberufe (418 Stellen).

Auch im Rückblick auf das gesamte Jahr 2018 zieht die Agentur positive Bilanz. Im Jahresdurchschnitt gab es in Köln 45.968 Bürger ohne Beschäftigung. Dies entspricht einer Quote von 7,9 Prozent. Zu Beginn des Jahres registrierte das Amt noch 48.473 Beschäftigungslose auf dem Kölner Arbeitsmarkt. Im Dezember waren es dann nur noch 43.595, somit fast 5000 Personen ohne Beschäftigung weniger. Einen neuen Höchststand erreichte damit auch die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Alles in allem wächst diese somit in der Domstadt stärker als im Rest von Nordrhein-Westfalen.

Darüber, dass sich der Aufschwung auf dem Kölner Arbeitsmarkt in 2018 fortgesetzt hat, freut sich auch Johannes Klapper, Vorsitzender der Agentur: “Im vierten Jahr in Folge sinken in der Stadt die Arbeitslosenzahlen. Weniger gab es zuletzt 1992 in der Stadt.”

Auch interessant

Das ändert sich 2019: Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick copyright: pixabay.com

Das ändert sich 2019: Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick

Eine Fülle von rechtlichen Änderungen in 2019 kommt auf die deutschen Unternehmen zu. DIE WIRTSCHAFT KÖLN gibt hier einen Überblick zu den wichtigsten Neuregelungen.

Send this to a friend