Startseite LifestyleFreizeit Der Kölner Dom wird digital

Der Kölner Dom wird digital

Um das Weltkulturerbe zu sichern, wird der Dom zum digitalen Kunstprojekt

by Redaktion

Menschen rund um den Globus können dabei helfen, den Kölner Dom zu erhalten. Denn das Wahrzeichen der Rheinmetropole wurde zum digitalen Kunstobjekt. Mit einem DOME COLOGNE NFT können Interessierte ein Stück dieser digitalen Kunst erwerben und damit den Zentral-Dombau-Verein zu Köln (ZDV) unterstützen, der für die Erhaltung des historischen Gebäudes sorgt.

Über sechs Millionen Menschen besuchen jährlich den Kölner Dom. Das UNESCO-Weltkulturerbe ist eines der bekanntesten Gebäude weltweit und ein Symbol für die deutsche Gotik. Die Erhaltung der gotischen Kathedrale verschlingt jährlich sieben bis acht Millionen Euro. Davon kommen rund 60 Prozent vom ZDV. Der Zentral-Dombau-Verein sammelte bereits Anfang des 19. Jahrhunderts als bürgerlicher Verein in Deutschland Gelder auf der ganzen Welt für die Fertigstellung des Doms. So kam damals umgerechnet etwa eine Milliarde Euro zusammen. Zur weiteren Erhaltung wurden Kupferstiche verkauft.

DOME COLOGNE NFT als Unterstützung zur Instandhaltung des Kölner Doms

Um die Instandhaltung des Gebäudes langfristig zu sichern, haben Fotograf Carsten Sander und Projektleiter Oliver Schillings das Projekt DOME COLOGNE NFT entwickelt. Im Rahmen des Projektes wurde eine riesige Fotografie des berühmten Westportals in Ausschnitte von 20 x 20 Zentimeter unterteilt. Diese Ausschnitte können dann von Interessierten aus aller Welt als einzelne und einzigartige digitale Kunstwerke, sogenannte Non-Fungible Token (NFT), erworben werden. Dabei handelt es sich bei den NFT um „kryptografisch eindeutige Token“, d. h., jedes einzelne digitale Kunstwerk ist unteilbar und überprüfbar. Der Verkauf erfolgt über die Online-Plattform OpenSea. Der größte Anteil des Verkaufserlöses geht an den ZDV, der so weiterhin die Instandhaltung finanzieren kann.

Neben dem rein digitalen NFT gibt es aber noch weitere Angebote. Diese werden über die Homepage www.domecolognenft.com oder im Shop des KölnTourismus angeboten. Hier können Besucher wählen zwischen:

Anzeige

Kalthöfer
  • einem gravierten USB-Stick mit integrierten NFT
  • einem hochwertigen Ausdruck auf Hahnemühle-Fine-Art-Papier im Alu-Dibond-Rahmen
  • einer Collector’s Box mit USB-Stick, einem Ausdruck auf Hahnemühle-Fine-Art-Papier im Alu-Dibond-Rahmen und limitiertem Miniaturdom in DOME-COLOGNE-NFT-Optik

Wer will, kann durch den Erwerb eines NFT ein einzigartiges digitales Symbol für Historie und Kunst besitzen. Und zugleich kann er Teil eines einzigartigen Projektes sein und dabei helfen, das Weltkulturerbe Kölner Dom zu erhalten.

Die Vermarktung der digitalen sowie der weiteren Produkte erfolgt in erster Linie über die Social-Media-Kanäle. Hier können Interessierte auch von speziellen Vorteilen wie einer einjährigen Mitgliedschaft im ZDV oder einer kostenlosen Turmbesteigung profitieren.

Alle weiteren Informationen gibt es unter www.domecolognenft.com.

 

Bildquellen

Weitere spannende Beiträge

Die Wirtschaft Logo
Weis Wirtschaftsmedien GmbH
DIE WIRTSCHAFT KÖLN

Hahnenstraße 12
50667 Köln

Tel.: 0221 – 47 43 924

Allgemeine Redaktion:
info@diewirtschaft-koeln.de

Online-Redaktion:
online@diewirtschaft-koeln.de

Werbung:
werbung@diewirtschaft-koeln.de

© Copyright 2022 – DIE WIRTSCHAFT KÖLN – Weis Wirtschaftsmedien GmbH – Alle Rechte vorbehalten.