Startseite LifestyleTrends Nachhaltige Logistik

Nachhaltige Logistik

Auch in der Logistik-Branche wird Nachhaltigkeit immer mehr zum Thema

by Redaktion

In vielen Bereichen der Wirtschaft gewinnt das Thema Nachhaltigkeit an Bedeutung. So auch in der Logistik-Branche. Besonders hier ist die Umweltbelastung, z. B. durch den Warenverkehr, die Menge an Verpackungsmaterialien oder auch den Betrieb großer Lagerhallen, recht groß. Kein Wunder, dass viele Unternehmen immer mehr nach Alternativen suchen, um die Belastung der Umwelt zu reduzieren. Hier kommt die nachhaltige Logistik oder Green Logistics ins Spiel.

Gründe gibt es für ein Unternehmen genug, sich nachhaltiger aufzustellen. So stehen zum einen umweltpolitische Themen immer mehr im Vordergrund. Zum anderen achten Kunden bei der Auswahl ihrer Produkte weit häufiger darauf, was das entsprechende Unternehmen in puncto Umweltschutz unternimmt. Außerdem werden den Unternehmen weltweit immer strengere Umweltauflagen auferlegt. Und nicht zuletzt können durch z. B. Materialeinsparungen und geringeren Energieverbrauch Kosten reduziert werden.

Elektrofahrzeuge und Optimierung von Routen sparen Zeit und Kraftstoff

Und es gibt durchaus genügend Möglichkeiten für ein Logistikunternehmen, nachhaltiger zu agieren. So wäre es bereits jetzt möglich, alternativ Elektrofahrzeuge als Lieferfahrzeuge für kurze Strecken zu nutzen. So könnten die CO2-Emissionen reduziert werden. Mittel- bis langfristig werden Elektrofahrzeuge sicher auch für lange Strecken nutzbar sein.

Eine weitere Möglichkeit, CO2-Emissionen sowie den Treibstoffverbrauch zu reduzieren, ist die Vermeidung von unnötigen Leerfahrten und Umwegen. Dies kann z. B. durch Navigationssysteme oder andere entsprechende Systeme bzw. Planungen erreicht werden. So können Routen optimiert, Auslieferungsfahrten gebündelt und unnötige Transportwege vermieden werden.

Viele Online-Kunden ärgern sich heutzutage über viel zu viel oder zu große Verpackungen. Hier steckt ebenfalls sehr viel Potenzial, um Ressourcen zu schonen und nebenbei Abfall zu sparen. Zum Produkt passende Verpackungen und nicht halb volle Kartons zu versenden, wäre schon ein sinnvoller Schritt. Auch wiederverwendbares Verpackungsmaterial hilft, Rohstoffe zu sparen.

Erneuerbare Energien nutzen

Viele Logistikunternehmen betreiben riesige Lagerhallen, die entsprechend viel Energie verbrauchen.

Viele Logistikunternehmen verfügen über riesige Lagerhallen, die entsprechend viel Energie verbrauchen. Hier könnten erneuerbare Energien genutzt werden. Es gibt bereits einige Unternehmen, die ihre Hallen z. B. mit Fotovoltaikanlagen ausgestattet haben bzw. ausstatten, um durch Sonnenlicht Energie zu gewinnen. Diese Solaranlagen sind relativ einfach zu installieren und es gibt durchaus Förderungsmöglichkeiten, um sie zu finanzieren. Dies wäre ein weiterer sinnvoller Schritt hin zur Nachhaltigkeit.

Dies sind nur einige Beispiele, wie eine nachhaltige Logistik umgesetzt werden kann. Es gibt viele weitere Stellschrauben, an denen Unternehmen drehen können, um Ressourcen, Rohstoffe, Abfall etc. zu sparen. Natürlich kostet die Umsetzung der Ziele Geld und viele Unternehmen sind nicht oder nur eingeschränkt in der Lage, dies zu finanzieren. Aber da das Thema Umweltschutz insgesamt immer mehr in den Fokus rückt, gibt es auch immer mehr Finanzierungsmöglichkeiten. Hier ist eine gute Beratung von Experten angesagt. Der Umwelt zuliebe.

(Monika Eiden)

 

Bildquellen

Weitere spannende Beiträge

Die Wirtschaft Logo
Weis Wirtschaftsmedien GmbH
DIE WIRTSCHAFT KÖLN

Hahnenstraße 12
50667 Köln

Tel.: 0221 – 47 43 924

Allgemeine Redaktion:
info@diewirtschaft-koeln.de

Online-Redaktion:
online@diewirtschaft-koeln.de

Werbung:
werbung@diewirtschaft-koeln.de

Latest Articles

© Copyright 2022 – DIE WIRTSCHAFT KÖLN – Weis Wirtschaftsmedien GmbH – Alle Rechte vorbehalten.