Home > News > Print-Marketing lässt sich zu überschaubaren Kosten umsetzen
Documentus

Print-Marketing lässt sich zu überschaubaren Kosten umsetzen

Print-Marketing zu attraktiven Kosten umsetzen copyright: pixabay.com
Print-Marketing zu attraktiven Kosten umsetzen
copyright: pixabay.com

Werbemaßnahmen zielen immer häufiger auf Onlinekunden ab und fordern ein entsprechendes Werbebudget ein. Dennoch ist das klassische Print-Marketing nicht außen vor und lohnt sich gerade für regionale Firmen und Angebote. In einer Großregion wie Köln, Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis lassen sich über eine Million Kunden und Interessenten direkt über regionale Werbung erreichen. Ein Blick auf zeitgemäße Werbemöglichkeiten und die hiermit verbundenen Kosten ist notwendig, damit Aufwand und Ertrag in Relation zueinander stehen.

Regionale Werbung und Firmencharakter aufeinander abstimmen

Nicht jede Art von Werbeträger wie Flyer, Broschüren oder Plakate sind für jede Branche und jedes Unternehmen geeignet. Außerdem besteht vielerorts ein finanzieller Druck, so dass neben dem Online-Werbebudget selten zusätzliche Mittel beschaffbar sind. Bei einem Brainstorming für betriebliche Einsparungen lässt sich analysieren, wo unnötig hohe Kosten im eigenen Betrieb anfallen und wo sich Einsparpotenziale ergeben.

Ein kritischer Blick lohnt zudem auf die Online-Werbemaßnahmen. Manche Unternehmen der Region Köln-Bonn zielen auf regionale Kunden ab, ihre Werbebemühungen im Netz sind jedoch nicht regional begrenzt. Ein gezieltes Schalten von Werbung mit regionalem Charakter, beispielsweise über Google Adwords, macht einen Teil der Ausgaben beim Bieten um allgemeine Keywords schnell überflüssig. Hierdurch steht plötzlich neues Werbegeld für Offline-Maßnahmen bereit.

Kosten für Print-Marketing richtig einschätzen

Sobald neues Geld für Werbung vor Ort bereitsteht, sind Art und Kosten für Werbemittel zu analysieren. Print-Marketing ist der Klassiker, der ein breites Spektrum alter und neuer Kunden erreicht. Neben reinen Flyern oder Plakaten ist ein Versand kleiner Give-Aways möglich, gleiches gilt für das Überreichen von Werbegeschenken in der Fußgängerzone.

Die Kosten für Werbeartikel sind über die Jahre erkennbar gesunken, Onlineshops haben hierzu einen wesentlichen Beitrag geleistet. Durch Mengenrabatte und ähnliche Aktionen lässt sich je nach Anbieter der Kostenfaktor zusätzlich senken. Einbußen bei der Qualität müssen bei einer Druckerei im Netz oder Anbietern sonstiger Werbegeschenke durch eine intelligente Auswahl und Recherche – z.B. durch Kundenbewertungen – nicht befürchtet werden.

Einfache Beauftragung über den digitalen Weg

Oft spricht nicht nur der Preis für Online-Anbieter, wenn Unternehmen z.B. einen Partner zum Drucken in Bonn und Umgebung suchen. Auch die Übermittlung der Vorlagen für Kataloge, Flyer und Co. ist über das Internet deutlich einfacher. Oft übernehmen die Dienstleister auch direkt die Prüfung und eventuell notwendige Überarbeitung der Vorlagen, falls diese nicht dem benötigten technischen Standard zum optimalen Drucken entsprechen. Die Kooperation mit einer Online-Druckerei sichert somit die gewohnten Qualitätsstandards in Produkt und Service zu, allerdings bei kürzeren Wegen und besseren Preisen. Hierdurch lassen sich schnell Werbeaktionen einleiten, die über die bislang gesetzten (regionalen) Grenzen hinausgehen.

Auch interessant

Ehrung der Ernst Blissenbach GmbH als Innovationsführer 2018 / v. l.: Ernst Blissenbach, Ranga Yogeshwar, Arnd Blissenbach copyright: KD Busch/compamedia GmbH

Top 100: Remscheider Unternehmen von Ernst Blissenbach zählt zur Innovations-Elite

Das Remscheider Mittelstandsunternehmen Ernst Blissenbach GmbH gehört zu den Innovationsführern 2018 und wurde im Rahmen des Wettbewerbs Top 100 geehrt.

Send this to a friend