Home > News > NetCologne auch in 2017 weiter auf Erfolgs- und Wachstumskurs
Documentus

NetCologne auch in 2017 weiter auf Erfolgs- und Wachstumskurs

NetCologne auch in 2017 weiter auf Erfolgs- und Wachstumskurs copyright: NetCologne
NetCologne auch in 2017 weiter auf Erfolgs- und Wachstumskurs
copyright: NetCologne

Der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne konnte in 2017 deutlich mehr Kunden gewinnen. Das Unternehmen gehört damit mit einem Umsatz von 266 Mio. Euro und einem Gewinn von 7,2 Euro zu einem der erfolgreichsten Anbieter Deutschland. Insgesamt 371.000 Privatkunden versorgt NetCologne im Bereich Telefonie und Internet, 13.000 davon kamen in 2017 dazu. Auch in der Wohnungswirtschaft konnte das Unternehmen 7.000 TV-Kunden dazugewinnen.

Ein zentraler Bestandteil des Kölner Unternehmens bleibt der Ausbau des Glasfasernetzes. Einschließlich der in 2017 verlegten 1.500 Kilometern besitzt das Glasfasernetz inzwischen eine Länge von 26.500 Kilometern. Damit wurde auch die Zahl der Haushalte, die an das Netz angeschlossen wurden, auf über 1 Mio. gesteigert. Zusätzlich wurde das Versorgungsgebiet um Städte im Kreis Mettmann und dem Ennepe-Ruhr-Kreis erweitert. Alles in allem investierte NetCologne in 2017 rund 35 Millionen Euro.

NetCologne versorgt Schulen und Ringe mit kostenlosem Internet

2017 wurden die Kölner Ringe vom Chlodwigplatz bis zum Ebertplatz mit 60 Hotspots versorgt. copyright: DIE WIRTSCHAFT KÖLN / Alex Weis
2017 wurden die Kölner Ringe vom Chlodwigplatz bis zum Ebertplatz mit 60 Hotspots versorgt.
copyright: DIE WIRTSCHAFT KÖLN / Alex Weis

Ein Jubiläum feierte das Unternehmen in 2017 auch: Seit 20 Jahren überstützt der Anbieter Schulen mit kostenfreien Internetzugängen. Zusätzlich werden über 600 Schulen mit einem Schulsupport von 45 Mitarbeitern betreut.

Auch das kostenfreie WLAN-Netz “HOTSPOT.KOELN” wurde weiter ausgebaut. 2017 wurden die Kölner Ringe vom Chlodwigplatz bis zum Ebertplatz mit 60 Hotspots versorgt. Somit gibt es in Köln mittlerweile 850 Hotspots an zentralen Plätzen der Stadt, die monatlich von 1,6 Mio. Menschen genutzt werden.

Mit dem Projekt DigitalNetCologne hat der Telekommunikationsanbieter zudem eine Ausbau-Offensive gestartet. Bis Ende 2018 sollen die 10 größten Gewerbegebiete, alle 300 Schulen sowie weitere 100.000 Haushalte mit Glasfaseranschlüssen ausgestattet werden. Auch das kostenfreie WLAN-Netz “HOTSPOT.KOELN” soll weiter ausgebaut werden und wird erstmals aus dem Stadtkern herauswachsen.

Neue Technologien für schnelleres Internet

Die NetCologne Geschäftsführer Tim von Lepel und Mario Wilhelm. copyright: Marius Becker / NetCologne
Die NetCologne Geschäftsführer Tim von Lepel und Mario Wilhelm.
copyright: Marius Becker / NetCologne

Ein Durchbruch gelang NetCologne im Bereich innovativer Technologien. Erstmals wurden auf der Kabelmesse Anagacom Übertragungsgeschwindigkeiten von 1,8 Gigabit pro Sekunde erreicht. Dies gelang mit Hilfe der neuen G.Fast 212 MHz-Technologie. Im Bereich der Gasfaseranschlüsse für Privatkunden ist das ein deutschlandweiter Rekord. Diese Technologie könnte zukünftig in das Glasfasernetz integriert werden. Dadurch werden auch für den Privatkundenbereich Gigabit-Geschwindigkeiten ermöglicht.

Mit über einer halben Million Kundenanschlüssen gehört NetCologne zu den größten regionalen Telekommunikationsanbietern Deutschlands. Das Unternehmen versorgt sowohl Privat- als auch Geschäftskunden sowie die Wohnungswirtschaft mit einem eigenen, leistungsstarken Glasfasernetz. Mit mehr als 26.500 verlegten Kilometern an Glasfaserleitungen und einem jährlichen Investment im zweistelligen Millionenbereich treibt der Kölner Anbieter somit die Digitalisierung in der Region auch jenseits der Ballungszentren voran.

Auch interessant

Die Digitalisierung in Unternehmen ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft. copyright: pixabay.com

Digitalisierung in Unternehmen: Ein wichtiger Schritt in die Zukunft

Der Begriff Digitalisierung ist zweifelsfrei eines der zentralen Schlagwörter unserer modernen Zeit. Doch welche Vor- und Nachteile resultieren eigentlich aus der anstehenden Transformation?

Send this to a friend