Home > Karriere > Arbeit > Fachkräftemangel: Bedarf an Ingenieuren in Köln und Umgebung wächst
Documentus

Fachkräftemangel: Bedarf an Ingenieuren in Köln und Umgebung wächst

Fachkräftemangel: Bedarf an Ingenieuren in Köln und Umgebung wächst - copyright: pixabay.com
Fachkräftemangel: Bedarf an Ingenieuren in Köln und Umgebung wächst
copyright: pixabay.com

Innerhalb der letzten 56 Jahre hat die Geburtenrate in Deutschland um knapp 60 Prozent abgenommen, wie eine Studie der Worldbank zeigt. Die Auswirkungen des daraus resultierenden demografischen Wandels sind heute bereits deutlich spürbar. Auf dem Arbeitsmarkt führt diese Entwicklung zu nachhaltigen Veränderungen, die sich schon jetzt in Form eines akuten Fachkräftemangels zeigen. Insbesondere im Ingenieurbereich ist diese Problematik allgegenwärtig, sodass viele Arbeitgeber hier händeringend nach qualifiziertem Personal suchen – auch und gerade in Köln und Umgebung.

Warum ist der Industriestandort Köln so attraktiv für Unternehmen?

Mit etwas mehr als einer Million Einwohnern zählt die Rheinmetropole Köln zu einem der wichtigsten Wirtschaftsstandorte innerhalb von Nordrhein-Westfalen. Die hervorragend ausgebaute Infrastruktur bietet dabei sowohl Industrieunternehmen als auch Gewerbetreibenden ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Betriebsentwicklung. Dank des dichten Verkehrsnetzes und der unmittelbaren Nähe zu anderen Wirtschaftsregionen, wie dem Ruhrgebiet, dem Bergischen Land oder den Niederlanden, befindet sich für Unternehmen in Köln ein Reihe an lukrativen Märkten in der direkten Reichweite. Zusätzlich zu den Hochschulen im Stadtgebiet, sind in einem Umkreis von unter 100 Kilometer gleich mehrere Universitätsstandorte wie beispielsweise Düsseldorf, Duisburg, Dortmund, Bonn oder Wuppertal zu finden. Auf diese Weise wird in Köln und Umgebung ein kontinuierlicher Nachschub an Fachkräften generiert, von denen Wirtschaft und Wissenschaft vor Ort profitieren können.

Fachkräftemangel in Köln: Welche Branchen sind betroffen?

Fachkräftemangel in Köln: Welche Branchen sind betroffen? - copyright: pixabay.com
Fachkräftemangel in Köln: Welche Branchen sind betroffen?
copyright: pixabay.com

Trotz des dichten Hochschulnetzes und der daraus folgenden Fachkräfteversorgung, herrscht in vielen Bereichen ein deutlicher Mangel an qualifiziertem Personal. Stark betroffen sind hierbei vor allem Betriebe im Bereich Anlagen- und Maschinenbau wie beispielsweise Förderanlagen-, Fahrzeugtechnik- oder Kreiselpumpen Hersteller, die in erster Linie auf der Suche nach Ingenieuren sind. Doch auch Absolventen in naturwissenschaftlichen Disziplinen wie Mathematik, Chemie, Biologie oder Geowissenschaften werden händeringend gesucht. Zwar konnten die Lücken in der Vergangenheit teilweise durch professionelle Fachkräfte aus dem Ausland gefüllt werden, auf lange Sicht wird dies alleine aber voraussichtlich nicht ausreichen. So besagt eine Studie des Prognos Instituts, dass bis zum Jahr 2030 in Deutschland ein Mangel von 5,2 Millionen Fachkräften entstehen wird, was nicht nur für Unternehmen in Köln und Umgebung gravierende Folgen hätte. So kann das Fehlen von qualifiziertem Personal die Produktivität sowie Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen nachhaltig schädigen und das Gesamtwachstum der deutschen Wirtschaft massiv beeinträchtigen.

Wie können Unternehmen dem Fachkräftemangel entgegenwirken?

Neben dem Einholen von ausländischen Fachkräften, stellt die Förderung von Nachwuchskräften eine der besten Mittel gegen den Fachkräftemangel dar. So gilt es Ausbildung und Studium in den betroffenen Bereichen für junge Leute attraktiv zu gestalten, um deren Interesse für die entsprechenden Berufszweige zu wecken. Eine gute Wahl ist hier zum Beispiel das Angebot von dualen Studiengängen sowie die Vergabe oder Beteiligung an Stipendien. Weiterhin gibt es verschiedene Formen der Wirtschaftsförderung in Köln, die beispielsweise von dem Amt für Wirtschaftsförderung oder der IHK Köln betrieben werden. Eine weitere Möglichkeit, um dem Mangel entgegenzuwirken, ist die genaue Analyse und Überarbeitung der Arbeitsbedingungen im eigenen Betrieb. So ist zum Beispiel die Verfügbarkeit von flexiblen Arbeitszeiten sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für viele Arbeitnehmer ein wichtiges Entscheidungskriterium. Im Wettbewerb um Fachkräfte können attraktive Arbeitsbedingungen ein entscheidender Anreiz sein und Unternehmen dabei helfen, qualifiziertes Personal für sich zu gewinnen sowie langfristig zu binden.

Zusammenfassung

Der Kampf gegen den Mangel an Fachkräften stellt für die moderne Wirtschaft in Köln und ganz Deutschland zweifelsfrei eine der größten Herausforderungen dar. Insbesondere im Bereich des Ingenieurswesens sowie in naturwissenschaftlichen Arbeitsgebieten sind die Lücken besonders groß. Ein wirksames Mittel gegen diese Entwicklung stellt vor allem die Investition in die Ausbildung junger Nachwuchskräfte sowie die Teilnahme an Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung dar.

Auch interessant

Die Digitalisierung in Unternehmen ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft. copyright: pixabay.com

Digitalisierung in Unternehmen: Ein wichtiger Schritt in die Zukunft

Der Begriff Digitalisierung ist zweifelsfrei eines der zentralen Schlagwörter unserer modernen Zeit. Doch welche Vor- und Nachteile resultieren eigentlich aus der anstehenden Transformation?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend