Home > Interviews & Portraits > Interview > START-UP-HOTSPOT KÖLN – Nur ein Trend? Gegründet wird in Köln schon seit über 2.000 Jahren
Documentus

START-UP-HOTSPOT KÖLN – Nur ein Trend? Gegründet wird in Köln schon seit über 2.000 Jahren

Ein Start-up als Investition? Risiken und Chancen...

Carlo Matic, Entrepreneur, Business Angel und Unternehmer - copyright: Power&Radach
Carlo Matic, Entrepreneur, Business Angel und Unternehmer
copyright: Power&Radach

“Mir ist wichtig, dass Start-ups für das Thema brennen und es aus Passion machen”
Carlo Matic, Entrepreneur, Business Angel und Unternehmer

Carlo Matic ist ein seit über 20 Jahren erfahrener Entrepreneur. Als einer der ersten Interaktiv-Entwickler in Deutschland gründete er 1997 im Aachener Drehturm den Interaktiv-Dienstleister “Interactive Pioneers GmbH” und Start-ups wie das kostenlose Shopsystem SUPR.COM aus Köln. Neben seiner technischen Expertise liegt sein Know-how insbesondere in den Bereichen User Experience, Usability und Onlinemarketing. Sein Wissen füllt Bücher und Seminarräume. Mit seiner Erfahrung, seinen Teams und Kontakten ist er für Start-ups eine wertvolle Hilfe. So berät er etwa bei Konzeption, Design und App- oder Web-Entwicklung für digitale Start-ups, bietet zudem mit seiner Werbeagentur POWER+RADACH Full-Service-Kommunikationsleistungen.

Häufig wird Carlo Matic gebeten, sich persönlich als Business Angel in einem sogenannten Advisory Board zu engagieren. Damit holen sich Gründer die ihnen fehlende Erfahrung und das Wissen in die Firma, was ihnen hilft, Fehler zu vermeiden, Geld zu sparen, schneller zu sein und vor allem Vertrauen gegenüber anderen Partnern wie z. B. Finanzinvestoren zu gewinnen. Hier hilft Matic mit seiner Gründererfahrung sowie seinem Marketing- und Technologiewissen. “Ich habe Firmen gegründet, finanziert, skaliert, geschrumpft, umgebaut, verkauft und abgewickelt. Gründung, Einstellung, Finanzierung, Controlling, Mitarbeiterführung, rechtliche Belange, steuerliche Aspekte und vieles mehr muss man alle bereits im ersten Jahr beherrschen. Ich hatte über 20 Jahre Zeit dafür, daher hat vieles gut geklappt. Aber ich habe natürlich auch Fehler gemacht und Umwege genommen, die ich anderen ersparen kann.”

Auch Investoren suchen die Zusammenarbeit mit Matic als Business Angel. Die Vorteile schildert Carlo Matic: “Seriöse Angel investieren mindestens ein fest fixiertes Zeitkontingent pro Monat, wo die Gründer alle Fragen stellen können oder auf ihre Entwicklung und Entscheidungen Feedback bekommen. Aber auch andere messbare Leistungen wie Kontaktanbahnung oder Verhandlungsführung können ein Wert sein, den der Angel einbringt. Zudem ist ein unbekanntes Start-up natürlich auch attraktiver, wenn bekannte Namen beteiligt sind.”

Doch wie entscheidet man, wo man investieren sollte? Dabei geht Carlo Matic nicht anders als Finanzinvestoren vor und prüft vorab die Idee, das Businessmodell (wie man damit Geld verdienen will), den Businessplan (wie man das Ziel erreichen will), aber vor allem das Team und die Gründer. “Ein toller Techniker allein reicht nicht, ein toller BWLer ohne Markterfahrung auch nicht, ein Marketingprofi ohne Finanzerfahrung ebenfalls nicht. Also muss sich ein Team finden, das für das Thema brennt, denn man ist nur mit Leidenschaft wirklich gut”, so Matic.

“Wenn all das überzeugt, machen wir eine sogenannte ,Due Diligence‘, bei der alle Aspekte des Start-ups intensiv geprüft werden. Ein Prozess, der einfacher wird, wenn sich bereits ein anderer Investor engagiert hat. Dann machen wir nur noch die technische Prüfung und bewerten die Machbarkeit”, verrät Matic. Dabei wird auch mit Technik investiert, was aber laut Matic nicht immer sinnvoll ist. Wenn die wichtigen Werte der Firma die Technologie und ihre Entwickler sein werden, sind das ein Assets, die in der Firma sein sollten. In solchen Fällen hilft Matic mit seinen Teams “nur” bei der richtigen Konzeption, beim Teamaufbau, bei Prozessen und der Begleitung, damit möglichst schnell ein möglichst erfolgreiches Entwicklerteam in der Firma ist.

Auf die Frage, welcher Investor der richtige für welches Start-up ist, erklärt Carlo Matic: “In einer Frühphase will ich als Gründer intelligentes Geld, also jemanden vom Fach mit Erfahrung und Kontakten neben dem auch wichtigen Geld. Das kann man natürlich auch mit Business Angeln kombinieren. Die ersten Investoren bringen dann oft auch die Kontakte für die folgenden Runden mit.” Matic weiß aber auch, dass Start-ups auch ganz ohne Investoren aus eigener Kraft wachsen können. Wenn dies aber deutlich länger dauern würde als mit einem Investment, verliert man Geld, gibt er zu bedenken.

Auch interessant

Der Staat ermöglicht seinen Bürgern, sich einen Teil der gezahlten Versicherungsbeiträge bei Steuererklärung zurückzuholen. copyright: Envato / dolgachov

Steuer-Tipps: Diese Versicherungsbeiträge sind absetzbar

Jedes Jahr ist die Steuererklärung fällig und man hat die Chance, sich einige angefallene Kosten (z.B. Versicherungsbeiträge) vom Staat zurückzuholen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Send this to a friend